Solarthermie mit Vakuum-Pufferspeicher

Sonnenkollektoren maximal ausnützen

Ein Vakuum-Pufferspeicher kann aus verschiedenen Quellen gespeist werden. Besonders sinnvoll und effektiv ist die Kombination des Vakuum-Pufferspeichers mit einer thermischen Solaranlage. Auch Sonnenkollektor genannt. In Kombination mit einem Pufferspeicher werden die Sonnenkollektoren zur Solaranlage.

Funktionsprinzip der Solarthermie:

Die z. B. auf dem Hausdach montierten Sonnenkollektoren sammeln die im Sonnenlicht enthaltene Energie und Heizen damit ein Übertragungsmedium auf. Die kann das tägliche Brauchwasser sein. An den meisten Tagen werden Ihre Solarthermieanlagen allerdings mehr Wärmeenergie produzieren, als zeitnah verbraucht wird. Besonders hohe Wirkungsgrade erreichen Sonnenkollektoren daher, wenn die erzeugte Wärme gespeichert wird. Und genau dafür wurde der Vakuum-Pufferspeicher als Langzeitspeicher entwickelt.

Beladung des Vakuum-Pufferspeichers

Die über Ihre Solaranlage gerade erzeugte, aber nicht unmittelbar gebrauchte Energie wird in Form des warmen Wassers aus der Solaranlage in den Pufferspeicher geleitet. Dabei ist es egal ob Sie die Energie aus Flachkollektoren oder aus Vakuumröhrenkolllektoren beziehen. Der Vakuum-Pufferspeicher kann mit jeder Art thermischer Solaranlage kombiniert werden.
Der innovative Schichtenbaum im Innern des Pufferspeichers schichtet das ankommende Wasser in genau die Schicht, die hinsichtlich Temperatur die richtige ist. Aufgrund seiner maximal effektiven Vakuumdämmung, welche die derzeit höchste Dauerspeicherleistung am Markt aufweist, kann so einmal erzeugte Energie über Monate gelagert werden.

Sie entnehmen die Energie genau dann wieder, wenn Sie diese benötigen.

Sehen Sie sich hier das Funktionsprinzip des Vakuum-Pufferspeichers an.

Weitere Möglichkeiten des „Befüllens“ Ihres Vakuum-Pufferspeichers bestehen neben dem „Klassiker“ Sonnenkollektoren darüberhinaus auch mit quasi jedem gebräuchlichen Wärmelieferanten wie Photovoltaik, Windenergie, Fernwärme oder Holz.

Jetzt
beraten
lassen
 »